News

Ganzheitlicher Stimmungsindikator im Wachstumsmarkt Pflege in Deutschland

Psyma CARE Klima-Index

16/01/2018 | de

Kernergebnisse zur Nullmessung im Basisjahr 2017

  • Pflege sieht sich wenig wertgeschätzt: die professionell Pflegenden in den Pflegeeinrichtungen beurteilen die gesellschaftliche Wertschätzung ihrer Profession mit 56% am schlechtesten. Andere Befragte bewerten den Pflegeberuf mit 27% in geringerem Maße negativ.
  • Pflege fühlt sich von der Politik im Stich gelassen: alle Befragten sehen einen geringen Stellenwert der Pflege in der Politik – vor allem gilt dies für die professionelle Pflege selbst (91% versus 69% der restlichen Befragten).
  • Das PSG II enttäuscht und polarisiert: Pflege beurteilt das PSG II kritisch: 59% sehen noch keine Verbesserung im Pflegealltag, 19% sogar eine Erschwernis, wohingegen 46% der Kostenträger durch das Gesetz eine Erleichterung für den Pflegealltag sehen.
  • Stimmung zur wirtschaftlichen Lage schwankt von neutral bis negativ: stationäre Pflegeeinrichtungen geben ein neutrales bis negatives Urteil.
  • Innovationen kaum präsent: digitale Innovationen wie AAL sind noch nicht im Pflegealltag angekommen. 2/3 der professionell Pflegenden sehen in ihnen bis dato keine Hilfe.
  • Wahrgenommene Qualität der aktuellen Pflegeversorgung im Mittelfeld: 51% der Pflegeeinrichtungen geben ein mittelmäßiges Urteil.
  • Personelle Ausstattung der professionell Pflegenden wird kontrovers eingeschätzt: 80% der Pflegenden empfinden die personelle Ausstattung als unzureichend, wobei 45% der Kostenträger eine teilweise Erfüllung sehen.
  • Pflege sieht zukünftige Qualität der Pflegeversorgung gefährdet: 65% glauben nicht an die zukünftige Sicherstellung der Pflegeversorgung in Deutschland, während 49% der Kostenträger positiv in die Zukunft blicken.
  • Pflegeausbildung wird gut bewertet: 73% der professionell Pflegenden nehmen ihre Ausbildung als geeigneten Wegbereiter für ihren Arbeitsplatz war – im Kontrast hierzu steht das Pflegemanagement mit nur 35% Zustimmung.
  • Pflege ist Teamarbeit – aber noch nicht für jeden: die Realität in der interdisziplinären Zusammenarbeit wird unterschiedlich wahrgenommen: nur 22% der Pflegenden bewerten die Zusammenarbeit positiv im Vergleich zu Ärzte mit 44%.

Wachstumsmarkt Pflege

Nimmt man die demographische Entwicklung in Deutschland oder anderen Ländern Europas zum Anlass, so werden wir nicht nur einen Anstieg an betreuungsbedürftigen Menschen im Bereich der Pflege erleben, sondern parallel dazu einen steigenden Bedarf an Produkten und Dienstleistungen, welche diese Stakeholder zukünftig in Anspruch nehmen, sei es in der häuslichen oder stationären Pflege.

Bei OTC-Präparaten wird auch aufgrund des demografischen Wandels weiterhin Wachstum zu erwarten sein. Pharmazeutischen Unternehmen im verschreibungspflichtigen Markt ist in zunehmendem Maße an einer erfolgreichen Umsetzung von „beyond the pill“-Strategien gelegen, um sich vom Wettbewerb zu differenzieren und die Ganzheitlichkeit der Therapie in den Mittelpunkt zu rücken. Die Strategie von Herstellern geht weg vom alleinigen produktorientierten Handeln hin zu Aktivitäten, die über das eigentliche Produkt hinausgehen und Services, aber auch unterstützende Therapieprogramme oder weitere Dienstleistungen beinhalten, um den Therapieerfolg des Patienten zu maximieren, aber auch, um die Kosten der Therapien zu senken.

Psyma Health & CARE

Psyma, das größte inhabergeführte Marktforschungsinstitut in Deutschland, ist exklusiver Marktforschungspartner des Deutschen Pflegetags in Berlin. Psyma CARE ist das spezielle Angebot für Marktforschung im Pflegemarkt.

In dieser Kooperation veröffentlichen wir ab Januar 2018 jährlich den Psyma CARE Klima-Index – deutschlandweit der erste ganzheitliche Stimmungsindikator im Wachstumsmarkt Pflege. 2017 wurden erstmalig N=2.016 Repräsentanten des deutschen Pflegemarkts befragt: Professionell Pflegende, Pflegende Angehörige, langfristig Pflegebedürftigkeit, Ärzte, Apotheker, Kostenträger, Wirtschaftsunternehmen (Health & Non-Health), Verbände und Kommunen. Im Mittelpunkt der 10-minütigen Online-Umfrage standen die Themen „Qualität in der Pflege & Personalsituation“, „Öffentliche Wahrnehmung & aktuelle Rahmenbedingungen“, „Innovationen“, „Versorgungslandschaft“ und „Wirtschaftliche Situation & Finanzierung“.

Hier können die Kernergebnisse bestellt werden >>>

DE | Rückersdorf / Nürnberg

Stephanie Hollaus

Senior Consultant

​Telefon: +49 911 99574-306

› ​E-Mail

Psyma Group AG

Rueckersdorf/Nuremberg Germany
Phone: +49 (0)911 99574-0
E-Mail: info@psyma.com